Peter Prügel

Van Wikipedia, de gratis encyclopedie

Peter Prügel (* 1958 in Säckingen) ist ein deutscher Diplomat. Er ist seit September 2020 deutscher Botschafter in Tunesien.[1] Vorher war er von 2018 bis 2020 Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Afghanistan.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prügel begann nach dem Abitur ein Studium der Politikwissenschaften und Romanistik an der Universität Konstanz, das er nach dem Staatsexamen mit einem Magister (M.A.) abschloss. Danach absolvierte er zwischen 1987 und 1989 ein Studium an der École nationale d’administration (ENA) in Paris.

1989 begann Prügel den Vorbereitungsdienst für den höheren Auswärtigen Dienst und war nach dessen Abschluss zwischen 1991 und 1992 Referent für den Abzug der sowjetischen Truppen aus der ehemaligen DDR in der Politischen Abteilung des Auswärtigen Amtes in Bonn sowie im Anschluss von 1992 bis 1995 Erster Sekretär und Wirtschaftsreferent an der Botschaft in Italien. Daraufhin folgte zwischen 1995 und 1997 eine Verwendung als Erster Sekretär und Politischer Referent an der Botschaft in der Bundesrepublik Jugoslawien, ehe er nach seiner Rückkehr nach Deutschland von 1997 bis 2000 Referent im Parlaments- und Kabinettsreferat des Leitungsstabes des Auswärtigen Amtes war.

Im Anschluss nahm Prügel zwischen 2000 und 2002 an einem Austauschprogramm mit dem Außenministerium von Frankreich teil und war in dieser Zeit als Austauschbeamter Chargé de Mission des dortigen Leiters der Abteilung für Kontinentaleuropa. Daraufhin war er 2002 für kurze Zeit stellvertretender Leiter des Referats für Rüstungsexportkontrolle im Auswärtigen Amt in Berlin sowie im Anschluss zwischen 2002 und 2005 zunächst Persönlicher Referent von Bundesaußenminister Joschka Fischer und danach im Ministerbüro von 2005 bis 2006 Persönlicher Referent von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier.

Danach fungierte Prügel zwischen 2006 und 2009 als Gesandter und Leiter der Politischen Abteilung an der Botschaft in der Türkei sowie von 2009 bis 2012 als Gesandter und Leiter der Politischen Abteilung an der Botschaft in Israel, ehe er nach seiner Rückkehr nach Deutschland zwischen 2012 und 2015 Regionalbeauftragter für Asien und Pazifik im Auswärtigen Amt war.

Im August 2015 wurde Prügel als Nachfolger von Rolf Peter Gottfried Schulze, der wiederum Botschafter in Chile wurde, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Thailand. Von 2018 bis Juni 2020 war er Botschafter in Afghanistan.[2] Seit September 2020 ist er als deutscher Botschafter in Tunesien akkreditiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lebenslauf. In: Webseite de Deutschen Botschaft Tunis. Abgerufen am 28. Oktober 2020.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Meldung im Bundesanzeiger: BAnz AT 12.10.2020 S1
  2. Botschafter Peter Prügel. In: Deutsche Vertretung in Afghanistan. 10. September 2018, archiviert vom Original am 4. Mai 2019; abgerufen am 4. Mai 2019.
VorgängerAmtNachfolger
Rolf Peter Gottfried SchulzeDeutscher Botschafter in Bangkok (Thailand)
2015–2018
Georg Schmidt
Walter HaßmannDeutscher Botschafter in Kabul
2018–2020
Heiko Thoms
Andreas ReinickeDeutscher Botschafter in Tunis
2020–