Nash (Rapper)

Van Wikipedia, de gratis encyclopedie

Nash (* 1992; bürgerlich Ali Rihilati, arabisch علي ريهيلاتى) ist ein deutscher Rapper.[1] Er gehört zur KMN Gang.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nashs Eltern flüchteten aus dem Irak nach Deutschland. Nash und sein Bruder wuchsen in Dresden in einer chaldäisch-katholischen Familie auf. Er ist Aramäer und beherrscht neben Deutsch auch die arabische und aramäische Sprache.[2] Er besuchte eine Grundschule in Dresden, wo er auch Azet kennen lernte. 2008 bildeten die beiden die Crew Ghetto Stars, die jedoch kurz darauf im Streit zerbrach.[3]

2010 fanden die beiden wieder zusammen und gründeten KMN, das ursprünglich für „Küss meine Nikes“ stand. Kurz darauf kam zunächst Zuna zur Crew, danach Miami Yacine.[4]

2018 wurde Nashs jüngerer Bruder zu einer Gefängnisstrafe wegen Handels mit Marihuana verurteilt. Nash selbst kam in Untersuchungshaft, da er einen Zeugen beeinflusst haben soll; er wurde 2019 freigesprochen.[5] Bereits vorher hatte Nash mehrere Gefängnisstrafen erhalten.[4]

Nash beteiligte sich an zahlreichen Veröffentlichungen der Crew.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[6]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH
2020 Kristall
Erstveröffentlichung: 18. Dezember 2020


EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[6]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH
2019 AP1
Erstveröffentlichung: 16. August 2019
2020 AP2
Erstveröffentlichung: 14. Februar 2020
AP3
Erstveröffentlichung: 24. April 2020

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[6]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH
2017 Grande
Casia Deluxe
DE77
(2 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 12. Mai 2017
2018 Unter Kontrolle DE87
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 20. Juli 2018
2019 Crack, Koks, Piece Unternehmen DE13
(5 Wo.)DE
AT21
(2 Wo.)AT
CH32
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 4. Januar 2019
mit Azet
Klassik
AP1
DE38
(2 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 5. April 2019
Leben schnell
AP1
DE58
(2 Wo.)DE
CH92
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 16. August 2019
feat. Azet
2020 Kristall
Kristall
DE63
(1 Wo.)DE
CH99
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 4. Dezember 2020
mit Azet

Chartplatzierungen als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[6]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH
2018 KMN Member DE11
(7 Wo.)DE
AT10
(4 Wo.)AT
CH9
(4 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 29. Juni 2018
KMN Gang feat. Azet, Miami Yacine, Nash & Zuna
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2016 Kartell DE
Gold
Gold
DE
Verkäufe: + 200.000; Zuna feat. Azet & Nash
2017 Original
Mele7
DE52
(2 Wo.)DE
AT71
(1 Wo.)AT
CH43
(2 Wo.)CH
Charteinstieg: 21. April 2017
Zuna feat. Nash
2019 Van der Vaart
CB6
DE26
(3 Wo.)DE
Charteinstieg: 19. April 2019
Capital Bra feat. Nash

Weitere Singles

  • 2016: Meister Yoda (Azet feat. Nash)
  • 2017: Ghetto Part 2 (Miami Yacine feat. Nash)
  • 2017: Volles Magazin (Zuna feat. Nash)
  • 2018: Wir hatten nix (Azet feat. Nash)
  • 2019: Rhythm of the Night (Reezy feat. Nash)
  • 2019: Handschellen
  • 2019: Hyänen
  • 2019: 13
  • 2020: Volles Magazin 21
1 Volles Magazin 2 konnte sich nicht in den offiziellen deutschen Singlecharts platzieren, erreichte jedoch Rang zwei der Single-Trend-Charts (27. November 2020).[7]

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Deutschland (BVMI) Deutschland (BVMI) Gold record icon.svg Gold1 0! P 200.000 musikindustrie.de
Insgesamt Gold record icon.svg Gold1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Autoren/Komponisten für das Lied KMN Member auf warnerchappell.com
  2. Bravo Nr. 7, 13. März 2019, S. 73.
  3. Marc Schleichert: Für die Familie: Wie die KMN Gang deutschen Straßenrap übernimmt. 29. April 2017, abgerufen am 18. April 2019.
  4. a b Johann Voigt: KMN Gang: »Guck dir die Deutschrap-Szene vor uns und nach uns an: Da wurde viel übernommen.« In: JUICE Magazin. 26. Dezember 2017, abgerufen am 18. April 2019 (deutsch).
  5. Jonas Lindemann: Nash von der KMN Gang sitzt in Haft. 26. Dezember 2017, abgerufen am 18. April 2019.
  6. a b c d Chartquellen: DE AT CH
  7. Offizielle Single Trending Charts. mtv.de, 27. November 2020, abgerufen am 27. November 2020.