Österreich-Rundfahrt 2019

Wikipedia open wikipedia design.

Österreich-Rundfahrt 2019 Cycling (road) pictogram.svg
Allgemeines
Ausgabe71. Österreich-Rundfahrt
RennserieUCI Europe Tour 2019 2.1
Etappen7
Datum6. – 12. Juli 2019
Gesamtlänge876,5 km
AustragungslandAUT Österreich
StartWels
ZielKitzbüheler Horn
Teams18
Fahrer am Start125
Ergebnis
SiegerBEL Ben Hermans (Israel Cycling Academy)
ZweiterARG Eduardo Sepúlveda (Movistar)
DritterRSA Stefan de Bod (Dimension Data)
◀ 2018
Dokumentation Wikidata-logo S.svg
Logo Österreich Rundfahrt (2015).svg

Die 71. Österreich-Rundfahrt 2019 war ein österreichisches Straßenradrennen. Das Etappenrennen fand vom 6. bis zum 12. Juli statt und gehörte zur UCI Europe Tour 2019 in der Kategorie 2.1.[1]

Die Tour führte in sechs Etappen über 876,5 Kilometer von Wels auf das Kitzbüheler Horn. Dabei waren 16.322 Höhenmeter zu überwinden. Insgesamt nahmen 18 Teams mit 122 Fahrern an der Rundfahrt teil.

Titelverteidiger Ben Hermans (Israel Cycling Academy) gewann die Gesamtwertung, nachdem er durch seinen Etappensieg auf der Bergankunft der vierten Etappe das Rote Trikot des Gesamtführenden übernahm.[2] Zweiter wurde Eduardo Sepúlveda (Movistar Team) mit 20 Sekunden Rückstand vor Stefan de Bod mit 38 Sekunden Rückstand, dessen Team Dimension Data die Mannschaftswertung gewann.

Die Punktewertung gewann Jonas Koch (CCC Team). Bergwertungssieger wurde Georg Zimmermann (Tirol Cycling Team). Als bester Nachwuchsfahrer wurde Vadim Pronskiy (Vino-Astana Motors), als bester Österreicher wurde Riccardo Zoidl vom CCC Team geehrt.

Etappenübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etappe Datum von – nach[3] Länge in
Kilometer
Höhen-
meter
Etappensieger Gesamtführender
Prolog 06. Juli Wels – Wels 002,5 000005 DeutschlandDeutschland Jannik Steimle DeutschlandDeutschland Jannik Steimle
1. 07. Juli GrieskirchenFreistadt 138,8 02.147 SpanienSpanien Carlos Barbero LettlandLettland Emīls Liepiņš
2. 08. Juli ZwettlWiener Neustadt 176,9 02.291 BelgienBelgien Tom Devriendt DeutschlandDeutschland Jannik Steimle
3. 09. Juli Kirchschlag in der Buckligen WeltFrohnleiten 176,2 03.752 ItalienItalien Giovanni Visconti DeutschlandDeutschland Jonas Koch
4. 10. Juli RadstadtFuscher Törl 103,5 03.293 BelgienBelgien Ben Hermans BelgienBelgien Ben Hermans
5. 11. Juli Bruck an der GroßglocknerstraßeKitzbühel 161,9 02.619 DeutschlandDeutschland Jannik Steimle
6. 12. Juli KitzbühelKitzbüheler Horn 116,7 02.215 RusslandRussland Alexander Wlassow
Gesamt 876,5 16.322

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorien[4]
UCI WorldTeam (3) UCI Professional Continental Team (7) UCI Continental Team(8)

Teilnehmer, Startnummern und Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[5][6]

(ICA) Israel Cycling Academy IsraelIsrael (MOV) Movistar Team SpanienSpanien (CCC) CCC Team ItalienItalien (TDD) Team Dimension Data SudafrikaSüdafrika
Nr. Fahrer Nation Rang Nr. Fahrer Nation Rang Nr. Fahrer Nation Rang Nr. Fahrer Nation Rang
001 Ben Hermans BelgienBelgien 001. 011 Carlos Barbero SpanienSpanien DNS/6 021 Riccardo Zoidl OsterreichÖsterreich 007. 031 Scott Davies Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich 077.
002 Matthias Brändle OsterreichÖsterreich DNF/1 012 Carlos Alberto Betancur Gomez KolumbienKolumbien 029. 022 Josef Černý TschechienTschechien 072. 032 Stefan De Bod * SudafrikaSüdafrika 003.
003 Awet Andemeskel EritreaEritrea 043. 013 Jaime Caastrillo SpanienSpanien 096. 023 Victor De La Parte Gonzalez SpanienSpanien 010. 033 Nicholas Dlamini SudafrikaSüdafrika 058.
004 Matteo Badilatti SchweizSchweiz 087. 014 Ruben Fernandez Andujar SpanienSpanien 028. 024 Jonas Koch DeutschlandDeutschland 050. 034 Enrico Gasparotto ItalienItalien 053.
005 Zakkari Dempster AustralienAustralien 082. 015 Winner Andrew Anacona Gomez KolumbienKolumbien 004. 025 Łukasz Owsian PolenPolen 020. 035 Amanuel Ghebreigzihier EritreaEritrea 008.
006 August Jensen NorwegenNorwegen 054. 016 Eduardo Sepúlveda ArgentinienArgentinien 002. 026 Laurens Jan Ten Dam NiederlandeNiederlande DNF/5 036 Ben O'Connor AustralienAustralien 006.
007 Daniel Turek TschechienTschechien 057. 017 Rafael Valls SpanienSpanien 037. 027 William Elliot Barta Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 083. 037 Tom-Jelte Slagter NiederlandeNiederlande 046.
(WGG) Wanty-Groupe Gobert BelgienBelgien (WVA) Wallonie-Bruxelles BelgienBelgien (PCB) Team Arkéa-Samsic FrankreichFrankreich (DMP) Delko Marseille Provence KTM FrankreichFrankreich
Nr. Fahrer Nation Rang Nr. Fahrer Nation Rang Nr. Fahrer Nation Rang Nr. Fahrer Nation Rang
041 Bart De Clercq BelgienBelgien DNF/1 051 Emīls Liepiņš LettlandLettland DNF/4 061 Franck Bonnamour FrankreichFrankreich 025. 071 Romain Combaud FrankreichFrankreich 032.
042 Thomas Degand BelgienBelgien 018. 052 Eliot Lietaer BelgienBelgien 012. 062 Brice Feillu FrankreichFrankreich DNS/P 072 Lucas De Rossi FrankreichFrankreich 035.
043 053 Kenny Molly * BelgienBelgien 069. 063 Thibault Guernalec * FrankreichFrankreich 064. 073 Alessandro Fedeli ItalienItalien 052.
044 Tom Devriendt BelgienBelgien DNS/6 054 Mathijs Paasschens NiederlandeNiederlande 086. 064 Romain Hardy FrankreichFrankreich 061. 074 Delio Fernandez Cruz SpanienSpanien 014.
045 Marco Minnard NiederlandeNiederlande 027. 055 Dimitri Peyskens BelgienBelgien 038. 065 Brice Feillu FrankreichFrankreich 022. 075 Alexis Guerin FrankreichFrankreich 063.
046 Pieter Vanspeybrouck BelgienBelgien 074. 056 Lukas Spengler SchweizSchweiz 100. 066 Laurent Pichon FrankreichFrankreich 045. 076 Przemyslaw Kasperkiewics PolenPolen DNF/2
047 Loïc Vliegen BelgienBelgien 026. 057 Tom Wirtgen LuxemburgLuxemburg 068. 067 Connor Swift Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich 047. 077 Javier Moreno Bazan SpanienSpanien 023.
(NSK) Neri Sottoli Selle Italia KTM ItalienItalien (GAZ) Gazprom-RusVelo RusslandRussland (VOL) Team Vorarlberg Santic OsterreichÖsterreich (TIR) Tirol Cycling Team OsterreichÖsterreich
Nr. Fahrer Nation Rang Nr. Fahrer Nation Rang Nr. Fahrer Nation Rang Nr. Fahrer Nation Rang
81 Sebastian Schönberger OsterreichÖsterreich 031. 91 Nikolai Tscherkassow * RusslandRussland 030. 101 Josè Manuel Diaz Gallego SpanienSpanien 011. 111 Omar El Gouzi * ItalienItalien 039.
82 Roberto González PanamaPanama 084. 92 Wladislaw Kulikow * RusslandRussland 060. 102 Daniel Geismayr OsterreichÖsterreich 019. 112 Felix Engelhardt * DeutschlandDeutschland 080.
83 Dayer Quintana KolumbienKolumbien 017. 93 Igor Bojew RusslandRussland 094. 103 Gordian Banzer SchweizSchweiz 042. 113 Florian Gamper * OsterreichÖsterreich 097
84 Etienne Van Empel NiederlandeNiederlande 093. 94 Iwan Rowny RusslandRussland 041. 104 Collin Criss Stüssi SchweizSchweiz 024. 114 Mario Gamper * OsterreichÖsterreich 075.
85 Manuel Bongiorno ItalienItalien 073. 95 Alexei Rybalkin RusslandRussland 016. 105 Patrick Schelling SchweizSchweiz 009. 115 Patrick Gamper * OsterreichÖsterreich 062.
86 Giovanni Visconti ItalienItalien DNS/6 96 Jewgeni Schalunow RusslandRussland 071. 106 Jannik Steimle DeutschlandDeutschland 067. 116 Samuele Rivi * ItalienItalien 066.
87 Edoardo Zardini ItalienItalien 021. 97 Alexander Wlassow RusslandRussland 005. 107 Roland Thalmann SchweizSchweiz DNS/3 117 Georg Zimmermann * DeutschlandDeutschland 055.
(RSW) Team Felbermayr Simplon Wels OsterreichÖsterreich (HAC) Hrinkow Advarics Cycleang OsterreichÖsterreich (MPB) Maloja Pushbikers OsterreichÖsterreich (CNT) Union Cycling-Team Niederösterreich OsterreichÖsterreich
Nr. Fahrer Nation Rang Nr. Fahrer Nation Rang Nr. Fahrer Nation Rang Nr. Fahrer Nation Rang
121 Andi Bajc SlowenienSlowenien 059. 131 Daniel Eichinger OsterreichÖsterreich 089. 141 Daniel Auer OsterreichÖsterreich 085. 151 Julian Gruber * OsterreichÖsterreich DNF/3
122 Benjamin Brkic * OsterreichÖsterreich 044. 132 Timon Loderer DeutschlandDeutschland 078. 142 Stefan Kolb * OsterreichÖsterreich 095. 152 Marvin Hammerschmid OsterreichÖsterreich 081.
123 Florian Kierner OsterreichÖsterreich DNS/P 133 Andrea Graf OsterreichÖsterreich 099. 143 Hans-Jörg Leopold OsterreichÖsterreich 033. 153 Raphael Hammerschmid OsterreichÖsterreich 090.
124 Matthias Krizek OsterreichÖsterreich 056. 134 Andreas Hofer OsterreichÖsterreich 104. 144 Felix Ritzinger * OsterreichÖsterreich 101. 154 Michael Holland * OsterreichÖsterreich DNF/3
125 Daniel Lehner OsterreichÖsterreich 092. 135 Dominik Hrinkow OsterreichÖsterreich 088. 145 Johannes Schinagel DeutschlandDeutschland 049. 155 Stefan Mastaller OsterreichÖsterreich DNF/5
126 Matthias Hangertseder DeutschlandDeutschland DNS/1 136 Lukas Malgay DeutschlandDeutschland 102. 146 Lukas Schlemmer OsterreichÖsterreich 079. 156 Luka Pajek * SlowenienSlowenien 103.
127 Stefan Rabitsch OsterreichÖsterreich 034. 137 Jonas Rapp DeutschlandDeutschland 013. 147 Yannik Achterberg DeutschlandDeutschland 076. 157 Thomas Umhaller OsterreichÖsterreich 098.
(WIB) Wibatech Merx 7R PolenPolen (VAM) Vino-Astana Motors KasachstanKasachstan
Nr. Fahrer Nation Rang Nr. Fahrer Nation Rang
161 Marceli Boguslawski UkraineUkraine DNF/4 171 Stepan Astafyev KasachstanKasachstan DNF/5
162 Anatolii Budiak PolenPolen 015. 172
163 Paweł Cieślik PolenPolen 048. 173
164 Michal Podlaski PolenPolen 051. 174 Matvey Nikitin KasachstanKasachstan 070.
165 Marek Rutkiewicz PolenPolen 040. 175 Alexandr Ovsyannikov * KasachstanKasachstan 065.
166 Grzegorz Stępniak PolenPolen 091. 176 Vadim Pronskiy * KasachstanKasachstan 036.
167 177 Alexandr Semenov * KasachstanKasachstan 105.
  • Anmerkung: * = U23-Fahrer / DNF… = in Etappe … ausgeschieden / DNS… = zur Etappe … nicht gestartet / P = Prolog

Etappenergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prolog (Wels – Wels)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tageswertung[7]
Rang Fahrer / Nation Team Zeit
01. Jannik Steimle DeutschlandDeutschland Team Vorarlberg Santic 2:50.11
02. Matthias Brändle OsterreichÖsterreich Israel Cycling Academy 2:51.23
03. Pieter Vanspeybrouck BelgienBelgien Wanty-Groupe Gobert 2:53.85
04. Tom Wirtgen LuxemburgLuxemburg Wallonie-Bruxelles 2:54.34
05. Emīls Liepiņš LettlandLettland Wallonie-Bruxelles 2:54.40
06. Josef Černý TschechienTschechien Pro Cycling Team 2:55.03
07. Tom Devriendt BelgienBelgien Wanty-Groupe Gobert 2:55.99
08. Patrick Gamper OsterreichÖsterreich Tirol Cycling Team 2:56.11
09. Łukasz Owsian PolenPolen Pro Cycling Team 2:56.28
10. Enrico Gasparotto ItalienItalien Team Dimension Data 2:56.46
Gesamtwertung[7]
Rang Fahrer / Nation Team Zeit
01. Jannik Steimle DeutschlandDeutschland Team Vorarlberg Santic 2:50
02. Matthias Brändle OsterreichÖsterreich Israel Cycling Academy +1
03. Pieter Vanspeybrouck BelgienBelgien Wanty-Groupe Gobert +3
04. Tom Wirtgen LuxemburgLuxemburg Wallonie-Bruxelles +4
05. Emīls Liepiņš LettlandLettland Wallonie-Bruxelles
06. Josef Černý TschechienTschechien Pro Cycling Team +5
07. Tom Devriendt BelgienBelgien Wanty-Groupe Gobert
08. Patrick Gamper OsterreichÖsterreich Tirol Cycling Team +6
09. Łukasz Owsian PolenPolen CCC Team
10. Enrico Gasparotto ItalienItalien Team Dimension Data

1. Etappe (Grieskirchen – Freistadt)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tageswertung[8]
Rang Fahrer / Nation Team Zeit
01. Carlos Barbero SpanienSpanien Movistar Team 3:16:00
02. Emīls Liepiņš LettlandLettland Wallonie-Bruxelles gleiche Zeit
03. Pieter Vanspeybrouck BelgienBelgien Wanty-Groupe Gobert
04. Jonas Koch DeutschlandDeutschland CCC Team
05. Jannik Steimle DeutschlandDeutschland Team Vorarlberg Santic
06. Romain Hardy FrankreichFrankreich Team Arkéa-Samsic
07. Franck Bonnamour FrankreichFrankreich Team Arkéa-Samsic
08. Enrico Gasparotto ItalienItalien Team Dimension Data
09. Daniel Auer OsterreichÖsterreich Maloja Pushbikers
10. Alessandro Fedeli ItalienItalien Delko Marseille Provence KTM
Gesamtwertung[8]
Rang Fahrer / Nation Team Zeit
01. Emīls Liepiņš LettlandLettland Wallonie-Bruxelles 3:18:48
02. Pieter Vanspeybrouck BelgienBelgien Wanty-Groupe Gobert +01
03. Jannik Steimle DeutschlandDeutschland Team Vorarlberg Santic +02
04. Carlos Barbero SpanienSpanien Movistar Team +04
05. Tom Wirtgen LuxemburgLuxemburg Wallonie-Bruxelles +06
06. Tom Devriendt BelgienBelgien Wanty-Groupe Gobert +07
07. Patrick Gamper OsterreichÖsterreich Tirol Cycling Team +08
08. Łukasz Owsian PolenPolen CCC Team
09. Enrico Gasparotto ItalienItalien Team Dimension Data
10. Jonas Koch DeutschlandDeutschland CCC Team

2. Etappe (Zwettl – Wiener Neustadt)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tageswertung[9]
Rang Fahrer / Nation Team Zeit
01. Tom Devriendt BelgienBelgien Wanty-Groupe Gobert 4:18:35
02. Jannik Steimle DeutschlandDeutschland Team Vorarlberg Santic gleiche Zeit
03. Jonas Koch DeutschlandDeutschland CCC Team
04. Emīls Liepiņš LettlandLettland Wallonie-Bruxelles
05. August Jensen NorwegenNorwegen Israel Cycling Academy
06. Daniel Auer OsterreichÖsterreich Maloja Pushbikers
07. Pieter Vanspeybrouck BelgienBelgien Wanty-Groupe Gobert
08. Romain Hardy FrankreichFrankreich Team Arkéa-Samsic
09. Florian Gamper OsterreichÖsterreich Tirol Cycling Team
10. Tom Wirtgen LuxemburgLuxemburg Wallonie-Bruxelles
Gesamtwertung[9]
Rang Fahrer / Nation Team Zeit
01. Jannik Steimle DeutschlandDeutschland Team Vorarlberg Santic 7:37:19
02. Tom Devriendt BelgienBelgien Wanty-Groupe Gobert +01
03. Emīls Liepiņš LettlandLettland Wallonie-Bruxelles +04
04. Matthias Krizek OsterreichÖsterreich Team Felbermayr Simplon Wels +05
05. Pieter Vanspeybrouck BelgienBelgien Wanty-Groupe Gobert
06. Jonas Koch DeutschlandDeutschland CCC Team +08
07. Tom Wirtgen LuxemburgLuxemburg Wallonie-Bruxelles
08. Tom Wirtgen LuxemburgLuxemburg Wallonie-Bruxelles +10
09. Sebastian Schönberger OsterreichÖsterreich Neri Sottoli Selle Italia KTM +11
10. Patrick Gamper OsterreichÖsterreich Tirol Cycling Team +12

3. Etappe (Kirchschlag in der Buckligen Welt – Frohnleiten)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tageswertung[10]
Rang Fahrer / Nation Team Zeit
01. Giovanni Visconti ItalienItalien Neri Sottoli Selle Italia KTM 4:53:26
02. Collin Criss Stüssi SchweizSchweiz Team Vorarlberg Santic gleiche Zeit
03. Jonas Koch DeutschlandDeutschland CCC Team
04. Iwan Rowny RusslandRussland Gazprom-RusVelo
05. Georg Zimmermann DeutschlandDeutschland Tirol Cycling Team
06. Dimitri Peyskens BelgienBelgien Wallonie-Bruxelles
07. Romain Combaud FrankreichFrankreich Delko Marseille Provence KTM
08. Alexander Wlassow RusslandRussland Gazprom-RusVelo
09. Franck Bonnamour FrankreichFrankreich Team Arkéa-Samsic
10. Alessandro Fedeli ItalienItalien Delko Marseille Provence KTM
Gesamtwertung[10]
Rang Fahrer / Nation Team Zeit
01. Jonas Koch DeutschlandDeutschland CCC Team 12:30:49
02. Alessandro Fedeli ItalienItalien Delko Marseille Provence KTM +01
03. Giovanni Visconti ItalienItalien Neri Sottoli Selle Italia KTM
04. Sebastian Schönberger OsterreichÖsterreich Neri Sottoli Selle Italia KTM +07
05. Łukasz Owsian PolenPolen CCC Team +08
06. Collin Criss Stüssi SchweizSchweiz Team Vorarlberg Santic
07. Ruben Fernandez Andujar SpanienSpanien Movistar Team +09
08. Tom-Jelte Slagter NiederlandeNiederlande Team Dimension Data
09. Connor Swift Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Team Arkéa-Samsic
10. Eliot Lietaer BelgienBelgien Wallonie-Bruxelles

4. Etappe (Radstadt – Fuscher Törl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tageswertung[11]
Rang Fahrer / Nation Team Zeit
01. Ben Hermans BelgienBelgien Israel Cycling Academy 3:01:32
02. Ben O’Connor AustralienAustralien Team Dimension Data +06
03. Winner Anacona KolumbienKolumbien Movistar Team +09
04. Eduardo Sepúlveda ArgentinienArgentinien Movistar Team +23
05. Stefan de Bod SudafrikaSüdafrika Team Dimension Data +38
06. Riccardo Zoidl OsterreichÖsterreich CCC Team +1:02
07. Víctor de la Parte SpanienSpanien CCC Team +1:19
08. Amanuel Ghebreigzihier EritreaEritrea Team Dimension Data +1:25
09. Alexander Wlassow RusslandRussland Gazprom-RusVelo
10. José Manuel Díaz SpanienSpanien Team Vorarlberg Santic +1:39
Gesamtwertung[11]
Rang Fahrer / Nation Team Zeit
01. Ben Hermans BelgienBelgien Israel Cycling Academy 15:32:23
02. Ben O’Connor AustralienAustralien Team Dimension Data +08
03. Winner Anacona KolumbienKolumbien Movistar Team +13
04. Eduardo Sepúlveda ArgentinienArgentinien Movistar Team +34
05. Stefan de Bod SudafrikaSüdafrika Team Dimension Data +47
06. Riccardo Zoidl OsterreichÖsterreich CCC Team +1:10
07. Víctor de la Parte SpanienSpanien CCC Team +1:33
08. Amanuel Ghebreigzihier EritreaEritrea Team Dimension Data +1:35
09. Alexander Wlassow RusslandRussland Gazprom-RusVelo +1:40
10. José Manuel Díaz SpanienSpanien Team Vorarlberg Santic +1:56

5. Etappe (Bruck an der Glocknerstraße – Kitzbühel)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tageswertung[12]
Rang Fahrer / Nation Team Zeit
01. Jannik Steimle DeutschlandDeutschland Team Vorarlberg Santic 4:04:09
02. Jonas Koch DeutschlandDeutschland CCC Team gleiche Zeit
03. Patrick Gamper OsterreichÖsterreich Tirol Cycling Team
04. August Jensen NorwegenNorwegen Israel Cycling Academy
05. Dayer Quintana KolumbienKolumbien Neri Sottoli Selle Italia KTM
06. Laurent Pichon FrankreichFrankreich Team Arkéa-Samsic
07. Matthias Krizek OsterreichÖsterreich Team Felbermayr Simplon Wels
08. Johannes Schinagel DeutschlandDeutschland Maloja Pushbikers
09. Collin Criss Stüssi SchweizSchweiz Team Vorarlberg Santic
10. Eliot Lietaer BelgienBelgien Wallonie-Bruxelles
Gesamtwertung[12]
Rang Fahrer / Nation Team Zeit
01. Ben Hermans BelgienBelgien Israel Cycling Academy 19:36:32
02. Ben O’Connor AustralienAustralien Team Dimension Data +08
03. Winner Anacona KolumbienKolumbien Movistar Team +13
04. Eduardo Sepúlveda ArgentinienArgentinien Movistar Team +34
05. Stefan de Bod SudafrikaSüdafrika Team Dimension Data +47
06. Riccardo Zoidl OsterreichÖsterreich CCC Team +1:10
07. Víctor de la Parte SpanienSpanien CCC Team +1:33
08. Amanuel Gebreigzabhier EritreaEritrea Team Dimension Data +1:35
09. Alexander Wlassow RusslandRussland Gazprom-RusVelo +1:40
10. José Manuel Díaz SpanienSpanien Team Vorarlberg Santic +1:56

6. Etappe (Kitzbühel – Kitzbüheler Horn)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tageswertung[13]
Rang Fahrer / Nation Team Zeit
01. Alexander Wlassow RusslandRussland Gazprom-RusVelo 2:54:12
02. Patrick Schelling SchweizSchweiz Team Vorarlberg Santic +02
03. Amanuel Ghebreigzihier EritreaEritrea Team Dimension Data +20
04. Eduardo Sepúlveda ArgentinienArgentinien Movistar Team +24
05. Stefan de Bod SudafrikaSüdafrika Team Dimension Data +29
06. José Manuel Díaz SpanienSpanien Team Vorarlberg Santic +38
07. Ben Hermans BelgienBelgien Israel Cycling Academy
08. Riccardo Zoidl OsterreichÖsterreich CCC Team
09. Víctor de la Parte SpanienSpanien CCC Team +53
10. Eliot Lietaer BelgienBelgien Wallonie-Bruxelles +59
Gesamtwertung[13]
Rang Fahrer / Nation Team Zeit
01. Ben Hermans BelgienBelgien Israel Cycling Academy 22:31:22
02. Eduardo Sepúlveda ArgentinienArgentinien Movistar Team +20
03. Stefan de Bod SudafrikaSüdafrika Team Dimension Data +38
04. Winner Anacona KolumbienKolumbien Movistar Team +41
05. Alexander Wlassow RusslandRussland Gazprom-RusVelo +52
06. Ben O’Connor AustralienAustralien Team Dimension Data +1:08
07. Riccardo Zoidl OsterreichÖsterreich CCC Team +1:10
08. Amanuel Gebreigzabhier EritreaEritrea Team Dimension Data +1:13
09. Patrick Schelling SchweizSchweiz Team Vorarlberg Santic +1:29
10. Víctor de la Parte SpanienSpanien CCC Team +1:48

Gesamtwertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelwertung Gesamt[13]
Rang Fahrer / Nation Team Zeit
01. Ben Hermans BelgienBelgien Israel Cycling Academy 22:31:22
02. Eduardo Sepúlveda ArgentinienArgentinien Movistar Team +0:20
03. Stefan de Bod SudafrikaSüdafrika Team Dimension Data +0:38
04. Winner Anacona KolumbienKolumbien Movistar Team +0:41
05. Alexander Wlassow RusslandRussland Gazprom-RusVelo +0:52
06. Ben O’Connor AustralienAustralien Team Dimension Data +1:08
07. Riccardo Zoidl OsterreichÖsterreich CCC Team +1:10
08. Amanuel Gebreigzabhier EritreaEritrea Team Dimension Data +1:13
09. Patrick Schelling SchweizSchweiz Team Vorarlberg Santic +1:29
10. Víctor de la Parte SpanienSpanien CCC Team +1:48
Mannschaftswertung Gesamt[13]
Rang Team Kürzel Land Zeit
01. Team Dimension Data TDD SudafrikaSüdafrika 67:37:09
02. Team Vorarlberg Santic VBG OsterreichÖsterreich +05:29
03. CCC Team CCC ItalienItalien +06:24
04. Movistar Team MOV SpanienSpanien +08:04
05. Gazprom-RusVelo GAZ RusslandRussland +14:31
06. Neri Sottoli Selle Italia KTM NSK ItalienItalien +20:07
07. Wanty-Groupe Gobert WGG BelgienBelgien +20:57
08. Delko Marseille Provence KTM DMP FrankreichFrankreich +22:33
09. Team Arkéa-Samsic PCP FrankreichFrankreich +27:53
10. Wibatech Merx 7R WIB PolenPolen +33:43
Punktewertung Gesamt[13]
Rang Fahrer / Nation Team Punkte
01. Jonas Koch DeutschlandDeutschland CCC Team 42
02. Jannik Steimle DeutschlandDeutschland Team Vorarlberg Santic 35
03. Alexander Wlassow RusslandRussland Gazprom-RusVelo 22
04. Ben Hermans BelgienBelgien Israel Cycling Academy 20
05. August Jensen NorwegenNorwegen Israel Cycling Academy 19
06. Matthias Krizek OsterreichÖsterreich Team Felbermayr Simplon Wels 17
07. Georg Zimmermann DeutschlandDeutschland Tirol Cycling Team 16
Eduardo Sepúlveda ArgentinienArgentinien Movistar Team
09. Collin Criss Stüssi SchweizSchweiz Team Vorarlberg Santic 15
Pieter Vanspeybrouck BelgienBelgien Wanty-Groupe Gobert
Bergwertung Gesamt[13]
Rang Fahrer / Nation Team Punkte
01. Georg Zimmermann DeutschlandDeutschland Tirol Cycling Team 45
02. Ben Hermans BelgienBelgien Israel Cycling Academy 24
Thibault Guernalec FrankreichFrankreich Team Arkéa-Samsic
04. Scott Davies Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Team Dimension Data 16
05. Alexander Wlassow RusslandRussland Gazprom-RusVelo 15
Mario Gamper OsterreichÖsterreich Tirol Cycling Team
Sebastian Schönberger OsterreichÖsterreich Neri Sottoli Selle Italia KTM
08. Eduardo Sepúlveda ArgentinienArgentinien Movistar Team 12
Ben O'Connor AustralienAustralien Team Dimension Data
10. Brice Feillu FrankreichFrankreich Team Arkéa-Samsic 11
Nachwuchsfahrer Gesamt[13]
Rang Fahrer / Nation Team Zeit
01. Vadim Pronskiy KasachstanKasachstan Vino-Astana Motors 22:46:56
02. Omar El Gouzi ItalienItalien Tirol Cycling Team +01:21
03. Georg Zimmermann DeutschlandDeutschland Tirol Cycling Team +14:47
04. Patrick Gamper OsterreichÖsterreich Tirol Cycling Team +24:27
05. Thibault Guernalec FrankreichFrankreich Team Arkéa-Samsic +28:03
Beste Österreicher Gesamt[13]
Rang Fahrer / Nation Team Zeit
01. Riccardo Zoidl OsterreichÖsterreich CCC Team 22:32:32
02. Daniel Geismayr OsterreichÖsterreich Team Vorarlberg Santic +04:56
03. Sebastian Schönberger OsterreichÖsterreich Neri Sottoli Selle Italia KTM +13:08
04. Hans-Jörg Leopold OsterreichÖsterreich Maloja Pushbikers +13:44
05. Stefan Rabitsch OsterreichÖsterreich Team Felbermayr Simplon Wels +13:47

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Österreich-Rundfahrt 2019 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. UCI-Kalender: Int. Österreich-Rundfahrt – Tour of Austria 2019 (abgerufen am 1. Juli 2019)
  2. Hermans holt sich Rotes Trikot und Selbstvertrauen. In: radsport-news.com. 10. Juli 2019, abgerufen am 13. Juli 2019.
  3. Österreich Rundfahrt: Etappen (abgerufen am 1. Juli 2019)
  4. Österreich-Rundfahrt: Teams 2019 (abgerufen am 5. Juli 2019)
  5. Österreich-Rundfahrt: Startliste (pdf-Dokument; abgerufen am 8. Juli 2019)
  6. Procyclingstats.com: Startlist (englisch, abgerufen am 8. Juli 2019)
  7. a b Österreich-Rundfahrt 2019: Etappenklassement Prolog Wels - Wels (abgerufen am 9. Juli 2018)
  8. a b Österreich-Rundfahrt 2019: Etappenklassement 1. Etappe Feldkirch - Feldkirch (abgerufen am 9. Juli 2018)
  9. a b Österreich-Rundfahrt 2019: Etappenklassement 2. Etappe Zwettl – Wiener Neustadt (abgerufen am 10. Juli 2018)
  10. a b Österreich-Rundfahrt 2019: Etappenklassement 3. Etappe Kirchschlag in der Buckligen Welt – Frohnleiten (abgerufen am 11. Juli 2018)
  11. a b Österreich-Rundfahrt 2019: Etappenklassement 4. Etappe Radstadt – Fuscher Törl (abgerufen am 11. Juli 2018)
  12. a b Österreich-Rundfahrt 2019: Etappenklassement 5. Etappe Bruck an der Glocknerstraße – Kitzbühel (abgerufen am 12 Juli 2018)
  13. a b c d e f g h Österreich-Rundfahrt 2019: Etappenklassement 6. Etappe Kitzbühel – Kitzbüheler Horn (abgerufen am 12. Juli 2018)


This page is based on a Wikipedia article written by contributors (read/edit).
Text is available under the CC BY-SA 4.0 license; additional terms may apply.
Images, videos and audio are available under their respective licenses.

Destek